RePotter PostScript #1 – The other RePotters

I was obviously not the only one who looked back at the Harry Potter films this summer. I read some other interesting retrospectives and wanted to share them.

The most thorough retrospective I found was “Slant” Magazine’s “Week with a wizard”. Author Ted Pigeon examines each film in a separate blog entry with film scholarly expertise – and comes to many similar conclusions as me and my interviewees. There is no easy way to link to the series, so here are the individual blog entries:
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8

A friend pointed me to a more humourous take at the “Guardian”, where Charlie Lyne sat through a marathon viewing of all but the last film.

And then there is my favourite one: Matt Zoller Seitz sitting down with his teenage daughter. They mostly discuss the last film, but also try to look at the larger picture of what the Harry Potter movies did for the Potter generation, something I was very interested in in my podcast series.

If you find any other good Potter Retrospectives, be sure to point them out in the comments.

RePotter #7 – Christina Wittich und die Heiligtümer des Todes

It all ends – im letzten Podcast der “RePotter”-Reihe spreche ich mit der Filmkritikerin Christina Wittich über Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2. Das Gespräch zu Teil 1 ist leider Terminschwierigigkeiten zum Opfer gefallen.

Christina ist im Gegensatz zu mir und meinen anderen Gesprächspartnern auch in der Lage, die Filme für sich zu betrachten, denn wie sie selbst zugibt hat sie die Bücher nicht gelesen. Gemeinsam resümieren wir, ob dieser letzte Teil tatsächlich ein würdiges Finale für das Franchise ist, ob die 3D-Konvertierung einen Mehrwert bot und was die Filmserie insgesamt mit uns und ihren Darstellern in den letzten zehn Jahren gemacht hat.

Podcast herunterladen

In der Podcast-Serie “RePotter” wage ich zum Kinostart des achten und letzten Teils der Harry Potter-Films, gemeinsam mit wechselnden Gesprächspartnern einen Rückblick auf die Saga, die sich selbst als das “Motion Picture Event of a Generation” bezeichnet.

Bisherige Folgen:

RePotter #1 – Jochen Ecke und der Stein der Weisen
RePotter #2 – Martin Urschel und die Kammer des Schreckens
RePotter #3 – Jonas Hahn und der Gefangene von Azkaban
RePotter #4 – Simon Born und der Feuerkelch
RePotter #5 – Thomas Kieckbusch und der Orden des Phönix
RePotter #6 – Kirsten Dietrich und der Halbblutprinz

RePotter #6 – Kirsten Dietrich und der Halbblutprinz

Bei meiner Gesprächspartnerin im sechsten RePotter-Podcast freue ich mich ganz besonders, dass sie kurz vor ihrem Urlaub noch Zeit für ein Gespräch gefunden hat. Kirsten Dietrich ist Journalistin aus Berlin und arbeitet hauptsächlich in den Themenfeldern Religion und Kirche. Für Fantasy hat sie aber eine besondere Leidenschaft und sie verknüpft beide Themen auch immer wieder gerne, zum Beispiel für den RBB.

Harry Potter und der Halbblutprinz kommt sowohl bei den Büchern, als auch bei den Filmen, eine etwas undankbare Rolle zu. Er muss die Handlung überbrücken und jede Menge Hintergrund liefern, damit im letzten Teil genug Raum für das große Finale bleibt. Ob ihm das gelingt ist ebenso Thema im Podcast wie die Zersplitterung der Inszenierung, das Menschenbild der Filme und die zwielichtige Figur von Albus Dumbledore.

Zu Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 wird es wegen Terminverstrickungen leider erstmal keinen Podcast geben. Aber Ende der Woche folgt noch ein Gespräch zum achten Film mit der Dresdner Kritikerin Christina Wittich.

Podcast herunterladen

In der Podcast-Serie “RePotter” wage ich, zum Kinostart des achten und letzten Teils der Harry Potter-Films, gemeinsam mit wechselnden Gesprächspartnern einen Rückblick auf die Saga, die sich selbst als das “Motion Picture Event of a Generation” bezeichnet.

Bisherige Folgen:

RePotter #1 – Jochen Ecke und der Stein der Weisen
RePotter #2 – Martin Urschel und die Kammer des Schreckens
RePotter #3 – Jonas Hahn und der Gefangene von Azkaban
RePotter #4 – Simon Born und der Feuerkelch
RePotter #5 – Thomas Kieckbusch und der Orden des Phönix

RePotter #5 – Thomas Kieckbusch und der Orden des Phönix

Im fünften Podcast der RePotter-Reihe unterhalte ich mich mit jemandem, der – zumindest laut Klingelschild – weder Film- noch Harry Potter-Experte ist. Thomas Kieckbusch schaut einfach gerne Filme und redet auch gerne darüber, insofern also ein idealer Gesprächspartner für Harry Potter und der Orden des Phönix – und unter dem Namen Slowpulseboy auch ein exzellenter Wave- und Gothic-DJ.

David Yates war 2006 der vierte Regisseur, der bei Harry und seinen Freunden das Regie-Ruder übernahm und er gefiel allen beteiligten so gut, dass er auch gleich bis zum Ende der Serie bleiben durfte. Sein Debüt in der Reihe hat Thomas und mich zum Philosophieren über Gut und Böse, Showdowns im virtuellen Raum und Vaterkomplexe angeregt.

Podcast herunterladen

In der Podcast-Serie “RePotter” wage ich, zum Kinostart des achten und letzten Teils der Harry Potter-Films, gemeinsam mit wechselnden Gesprächspartnern einen Rückblick auf die Saga, die sich selbst als das “Motion Picture Event of a Generation” bezeichnet.

Bisherige Folgen:

RePotter #1 – Jochen Ecke und der Stein der Weisen
RePotter #2 – Martin Urschel und die Kammer des Schreckens
RePotter #3 – Jonas Hahn und der Gefangene von Azkaban
RePotter #4 – Simon Born und der Feuerkelch

RePotter #4 – Simon Born und der Feuerkelch

Schon mit dem dritten Harry-Potter-Film unter der Regie von Alfonso Cuarón war die Kontinuität der ersten beiden Filme, zumindest im allgemeinen Look, unterbrochen worden. Mike Newell hatte mit Harry Potter und der Feuerkelch eine noch schwierigere Aufgabe zu meistern: Er musste ein fast doppelt so dickes Buch in einen Film von normaler Länge zwängen.

Mit Simon Born, Mediendramaturg und Filmjournalist (unter anderem für Negativ) aus Mainz, spreche ich im vierten Teil meiner Podcast-Serie unter anderem über Filmmusik, Actionsequenzen und den Unterschied zwischen Lese- und Filmerlebnis.

Podcast herunterladen

In der Podcast-Serie “RePotter” wage ich, einen Monat bevor der achte und letzte Teil der Harry Potter-Filme in die Kinos kommt, einen Rückblick auf die Saga, die sich selbst als das “Motion Picture Event of a Generation” bezeichnet.

Bisherige Folgen:

RePotter #1 – Jochen Ecke und der Stein der Weisen
RePotter #2 – Martin Urschel und die Kammer des Schreckens
RePotter #3 – Jonas Hahn und der Gefangene von Azkaban

RePotter #3.5 – Ausstellung auf dem Rembrandtplein in Amsterdam

Drei Wochen nachdem das RePotter-Projekt in diesem Blog gestartet ist, ist Harry, nur wenige Tage vor dem Start des achten und letzten Teils der Filmserie, überall. Von beinahe jeder Illustrierten blickt einem seit vergangener Woche das Gesicht einer der Hauptdarsteller der Reihe entgegen.

Und obwohl mein Urlaub in Amsterdam die Fortsetzung der Podcast-Serie leider verzögert hat, so lieferte er doch eine interessante Fußnote dazu, denn auf dem Rembrandtplein mitten in Amsterdams Innenstadt hat Warner Bros. dieser Tage eine Harry-Potter-Ausstellung platziert. Sie verfolgt in ihrer Konzeption weiter jene Agenda, die ich auch im Podcast hinterfrage: Sind die Harry Potter-Filme wirklich das Filmevent einer Generation?

Frei aus dem Niederländischen übersetzt heißt es auf den Stelen:

Das Ende naht. Die Entknotung findet am 13. Juli statt. Die Premiere des letzten Abenteuers der Harry Potter-Filmreihe: Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 2 wird von einer Generation von Fans als das Ende eines Zeitalters gesehen werden.

Anlässlich des allerletzten Films hat Warner Bros. Pictures eine Ausstellung eingerichtet. Eine einzigartige fotografische Reise hinter die Kulissen von allen acht Harry Potter-Filmen, die ein weltweites Publikum erreicht haben und zum erfolgreichsten Film-Franchise aller Zeiten ausgewachsen sind.

Von 2000 bis 2010 wurden die Leavesden Studios in Hertforshire in England zur Heimat einer besonders talentierten Gemeinsachaft von Filmemachern und Produzenten unter der Leitung von Produzent David Heyman. Ein Cast von britischen Schauspiellegenden wurde ergänzt durch drei junge Stars: Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson, die wortwörtlich vor unseren Augen aufwuchsen.

Willkommen bei dieser Ausstellung mit einzigartigen Bildern aus den Filmen und einem Blick hinter die Kulissen darüber, wie die magischen Abenteuer aus der geliebten Harry Potter-Buchserie von J. K. Rowling filmisch zum Leben erweckt wurden.

“Einzigartige Bilder” heißt in diesem Fall übrigens “altbekannte Production Stills” – wenn es auch tatsächlich noch einmal einen besonderen Eindruck erweckt, alle Filme so nebeneinander zu sehen. Besonders drollig fand ich auch die Platzierung rund um die Statue eines der größten Maler aller Zeiten, der mit unlesbarem Blick auf seine späten bildlichen Epigonen herabzuschauen scheint.

Hier sind ein paar Schnappschüsse der Ausstellung:

RePotter #3 – Jonas Hahn und der Gefangene von Azkaban

Nach zwei Filmwissenschaftler-Blickwinkeln dreht sich der dritte RePotter-Podcast vor allem um die Sicht der Fans auf “ihre” Filme. Mein Gesprächspartner zum Prisoner of Azkaban ist Jonas Hahn, der Gründer der Online-Community HP-Fans.de. Wir sprechen unter anderem über das Standing von Alfonso Cuaron in Fankreisen, über die Geografie von Hogwarts und über die Frage, welche Fragen man als Fan überhaupt stellen darf.

Podcast herunterladen

In der Podcast-Serie “RePotter” wage ich, einen Monat bevor der achte und letzte Teil der Harry Potter-Filme in die Kinos kommt, einen Rückblick auf die Saga, die sich selbst als das “Motion Picture Event of a Generation” bezeichnet.

Bisherige Folgen:

RePotter #1 – Jochen Ecke und der Stein der Weisen
RePotter #2 – Martin Urschel und die Kammer des Schreckens