Happy Birthday, Real Virtuality

Fünf Jahre ist es her, dass in diesem Blog der erste Eintrag verfasst wurde. Und aus einer Sammelstelle für meine Publikationen, einer Art digitaler Visitenkarte, ist etwas geworden, auf das ich inzwischen doch irgendwie stolz bin. Eine Art wöchentliche Kolumne zu Film und Medien. Ein Forum und Vernetzungsort für Filmblogger. Ein Labor für verschiedene Kritik- und Journalismusformen. Dessen Beiträge auch gelesen werden – und das ist das Wichtigste.

Eigentlich wollte ich dieses Jubiläum irgendwie begehen – mit einer Artikelserie, einer Verlosung oder irgendwelchen sonstigen Festivitäten. Aber leider fehlt mir dazu im Moment die Zeit und ich werde wohl nachfeiern müssen. Immerhin: Am vergangenen Sonntag habe ich endlich Webspace gekauft, warte jetzt darauf, dass meine Domain umzieht, und werde dann hoffentlich bald auf mein eigenes WordPress-Blogsystem umsteigen, statt weiter am Tropf von wordpress.com zu hängen. Und vielleicht gibt es dann auch ein kleines Redesign.

Und als hätte mein Lieblings-“Kunde” Marvel Studios geahnt, dass heute ein besonderer Tag ist, haben sie mir das bestmögliche Geschenk gemacht. Einen wunderbaren Trailer für Guardians of the Galaxy. Dankeschön.

In den Kommentaren hättet ihr jetzt die einmalige Gelegenheit, Kritik an “Real Virtuality” zu äußern. Was würdet ihr ändern? Woran hakt’s noch? Wovon wünscht ihr euch mehr? Ich bin doch ein willenloser Spielball und mache gerne, was ihr sagt.

Bild: Flickr Commons

9 thoughts on “Happy Birthday, Real Virtuality”

  1. 5 Jahre. Gratuliere! Den Schritt auf die eigene Domain habe ich selbst nach über 7 Jahren nicht geschafft – WordPress.com ist einfach zu heimelig (und einfach – bin da faul, ich weiß).

    Was soll ich mir wünschen? Hmm, vielleicht einen kleinen Interna-Bericht, wie der Umzug so geklappt hat, samt How-to? ;)

  2. Auch von mir alles Gute zum Jubiläum!

    Ich bin ja erst im letzten Jahr auf dieses Blog und die Film-Blogger-Szene gestoßen, zumindest von der aktiven Seite aus. Leider fehlt mir meist die Zeit (und Ruhe), um hier intensiv mitzulesen und -diskutieren. Aber als Knotenpunkt für die Szene ist mir Real Virtuality und eben auch du, Alex, ganz besonders wichtig.

    Deshalb auf die nächsten fünf Jahre!

    PS: Mein Wunsch? Dein Universen-E-Book pünktlich zu Weihnachten auf meinem Kindle lesen zu können ;-P

  3. Herzlichen Glückwunsch!

    Das wohl einzige deutschsprachige Filmblog, das ich regelmäßig und eigentlich komplett lese. Dementsprechend habe ich nichts negatives anzumerken. Und das was Christian Knotenpunkt nennt macht Real Virtuality noch viel spannender.

    Wenn ich etwas nennen müsste, was mir nicht gefällt wäre es wohl das Logo :D.

  4. Herzlichen Glückwunsch! Und gräme Dich nicht. Ich hatte zum meinem 5-jährigen auch keine Zeit was zu machen und habe bis heute nicht “nachgefeiert”. Hat aber keiner bemerkt ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published.