Real Virtualinks 50/15

War eine volle Woche. Bin nicht viel zum Internetlesen gekommen.

Netflix Will Nearly Double Its Original Programming in 2016

Ein weiterer Beleg dafür, dass sich Streamingportale primär zu Content-Anbietern und nicht zu Dienstleistungs-Anbietern entwickeln – interessanterweise eigentlich die gegenteilige Entwicklung zu den meisten anderen Internetdiensten, die ihr Geschäftsmodell vor allem im Durchreichen von Inhalten anderer begreifen. Für die Qualität des Contents ist das bisher vergleichsweise gut, es bedeutet aber auch, dass wir NIE den erhofften “Alles. Immer. Überall.”-Dienst haben werden. Ich will dazu bald hier im Blog noch mal ausführlicher nachdenken.

Advent, Advent: Alex Matzkeit über “Jupiter Ascending

“kino-zeit.de” macht gerade einen Adventskalender mit den Filmerlebnissen des Jahres ihrer Autoren. Ich erinnere mich an Jupiter Ascending.

Season Two: Episode 01: DUSTWUN

“Serial”, der Podcast-Spinoff von “This American Life” hat sich ein bisschen überraschend (aber nicht wirklich) zurückgemeldet. Alle vertrauten Elemente sind wieder vorhanden – ein ungelöster Fall, ein moralischer Konflikt, eine Geschichte mit vielen Perspektiven. Doch der Horizont ist größer: Es geht um den US-Einsatz in Afghanistan und um das Innenleben der Taliban. Für Filmfans interessant: Autor Mark Boal (Zero Dark Thirty, The Hurt Locker) und Indie-Produzentenqueen Megan Ellison sind involviert.

The Beauty of Cinema 2015

Einen Supercut-Jahresrückblick verlinke ich noch, weil er von Matthias von “Das Film Feuilleton” stammt. Ich führe gerade ein Interview mit ihm über die Entstehung, dass ich am Wochenende veröffentlichen werde.

One thought on “Real Virtualinks 50/15”

Leave a Reply

Your email address will not be published.